In der Seniorenbegegnungsstätte "Michelangelo" auf der Räcknitzhöhe 52 warten derzeit tolle Angebote und Aufrufe auf Ihre Beteiligung. Hier stellen wir Ihnen die drei Projekte vor:

1. Damals war's - Ihre Erinnerungen an früher

Das Team der Begegnungsstätte Michelangelo sucht Leute, ob jung oder alt, die uns an ihren Erinnerungen teilhaben lassen wollen: Was haben Sie in der Kindheit erlebt, in der Jugend, als junge Familie oder im Seniorenalter? Es wäre schön, wenn Sie dies in kleine Geschichten verpacken, aufschreiben, eventuell auch noch mit Fotos bebildern könnten. Erinnerungen an einen Urlaub, Spaziergang, Feier, Spiel mit Nachbarskindern, Besuch bei den Großeltern, Leben mit der Familie und, und, und…

Mit Ihrer Genehmigung, werden wir diese Geschichten an der großen Fensterfront der Begegnungsstätte zeigen und somit den Fußgängern und Gästen sichtbar machen. Bis Ende April können Sie uns Ihre Geschichten zukommen lassen. Später sollen alle Geschichten in einer kleinen Broschüre gesammelt werden.

Wenn es die Situation wieder zulässt, soll in der Einrichtung, 2 Mal im Monat, ein Erzähl- und Schreibtreff aufgebaut werden. Die „Schreiberlinge“ treffen sich dann regelmäßig 2 mal im Monat, am Montag 9:30Uhr -11:00 Uhr. Informationen dazu schon jetzt in der Begegnungsstätte oder per Telefon.

 

2. Neuer Leseclub

Es gibt, laut Google-Analyse, ca.130 Millionen verschiedene Bücher auf der Welt. Fragen Sie sich auch gerade, wann man das alles bitte lesen sollte? Was lohnt sich zu lesen? Und vor allen Dingen, was liest man als erstes und was eventuell später?

Für alle, die gern lesen, neue Bücher, Genres oder Autoren kennenlernen wollen und sich in der Gruppe über Literatur austauschen möchten, ist es eventuell eine gute Lösung einem Leseclub beizutreten. Da es im Moment noch nicht persönlich vor Ort möglich ist, wollen wir es vorerst online versuchen. Wer Lust auf Literatur und Austausch hat, der schaut sehr gern digital rein. Frau Rose, Leiterin der Begegnungsstätte organisiert die Online-Treffen und lädt dazu persönlich ein, führt durch die Treffen, welche erst einmal nur ca. 35 Minuten stattfinden. Den Zugangslink - bei Zoom - bekommen Sie nach der Anmeldung per Mail oder per Telefon.

Wir freuen uns jetzt schon sehr, Sie zum Gründungstreffen des Leseclubs „ Bücherwurm“ einladen zu dürfen. Je nach Bedarf ist das erste Online-Treffen Mitte / Ende April angedacht. Ablauf: Vorstellen der Idee, Kennenlernen der Teilnehmer, Lektüre auswählen für das 2. Treffen. Sobald Präsenzveranstaltungen wieder möglich sind, soll der Kurs später in der Einrichtung, 2 mal im Monat, Mittwoch 9:30-11:00 Uhr stattfinden.
Wir freuen uns jetzt schon auf diesen Tag, Sie persönlich in unserer Begegnungsstätte begrüßen zu dürfen. Wer möchte, kann auf Vorbestellung ein Frühstück einnehmen oder „nur“ eine Tasse Kaffee trinken.
Wir hoffen auf rege Teilnahme und freuen uns auf Teilnehmer jeden Alters.

3. Ihr persönliches Hobby

Yoga, Malen, Basteln, Handarbeiten ein Musikinstrument lernen – Dinge, für die man im Berufsleben neben Familie und Haushalt kaum Zeit fand. Doch mit Beginn des wohlverdienten Ruhestands finden Rentner endlich Gelegenheiten die alten Hobbys wieder aufleben zulassen oder neue Hobbys nachzugehen, die sie schon immer einmal ausprobieren wollten. Hobbys im Alter sind nicht nur ein netter Zeitvertreib, sondern füllen auch das Loch, das entsteht, wenn Menschen vom ausgelasteten Berufsleben in den Ruhestand wechseln. Darüber hinaus trainieren Hobbys für Senioren Geist und Seele.

Wir möchten die nächsten Wochen und Monate an der Fensterfront der Begegnungsstätte Michelangelo verschiedene Hobbys von und für Senioren vorstellen. Dafür benötigen wir Ihre Hilfe:
Stellen Sie uns Ihr persönliches Hobby per Schrift und/oder Foto vor. Eventuell können wir auch eine Leihgabe bei uns ausstellen.

Möglich sind z.B. Handarbeiten jeder Art, Ihre unterschiedlichsten Sammelleidenschaften, Reisen, Wandern, Basteln, Malen und, und, und … .

Übrigens: Wir helfen Ihnen auch sehr gern bei der Vorbereitung Ihrer Vorstellung.


Nähere Informationen persönlich oder telefonisch oder per Mail bei Frau Rose: 0351 / 21 397 09 / rose@volkssoli-dresden.de