Hauptmenü

Sekundärmenü

Begegnungsstätte LeubenTreff

Wöchentlich treffen sich im LeubenTreff nicht nur Senioren und Seniorinnen sondern auch jüngere Besucher zu sportlichen und kreativen Aktivitäten. Auch Bücherwürmer und Leseratten können sich in unserer Buchausleihe wohlfühlen.

Bürgertreff "Marie" Tolkewitz

Der Bürgertreff "Marie" richtet sich mit seinem Angebot an alle Bürger des Stadtgebietes Blasewitz, Seidnitz und Tolkewitz. Er bietet die Möglichkeit der Bildung, sportlichen Betätigung und des geselligen Miteinanders.

Kultur und Reisen

Lebenslanges Lernen in Gemeinschaft, verbunden mit erinnerswerten Erlebnisreisen, dafür stehen unsere Kultur- und Reiseangebote im Verein. Die Angebote bieten wir in Kooperation mit Eberhardt Travel und Becker-Strelitz-Reisen an.

 

Begegnungs- und Beratungszentrum Trachenberge

Besuchen Sie die älteste Einrichtung der Volkssolidarität Dresden e.V. Sie wurde am 1. Februar 1958 als Klub der Volkssolidarität eröffnet und im Jahr 1997 komplett saniert sowie behindertengerecht ausgestattet.

Mitgliedschaft

Die Volkssolidarität Dresden ist einer der größten Sozial- und Wohlfahrtsverbände in unserer sächsischen Landeshauptstadt.

09Sep

Grands und Trümpfe im Amadeus

Montag, 9. September 2019 -
12:00 Uhr bis 17:00 Uhr

02Sep

Senioren-Rechte

Montag, 2. September 2019 - 16:30 Uhr

19Jun

Reden über Pieschen

Mittwoch, 19. Juni 2019 -
14:00 Uhr bis 15:30 Uhr

01Aug

Tanzen in Trachenberge

Donnerstag, 1. August 2019 -
14:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Am ersten Donnerstag und dritten Samstag im Monat wird in netter Gesellschaft und bei guter Musik das Tanzbein geschwungen.

23Jun

Sonntags allein muss nicht sein

Sonntag, 23. Juni 2019 - 14:00 Uhr

13May

Leselampe mit Christine Conrad

Montag, 13. Mai 2019 - 14:30 Uhr

 Unter der Leselampe verspricht Christine Conrad „Die Welt wird schöner mit jedem Tag".

24Jun

Erzählcafé

Montag, 24. Juni 2019 - 14:30 Uhr

Erzählcafé mit Wolfgang Quinger: "Barcelona - Schiffsmodelle von Dali, dem Architekten".

14Jun

Gesprächsrunde für ältere Kraftfahrer

Freitag, 14. Juni 2019 - 9:30 Uhr

Zur Gesprächsrunde für ältere Kraftfahrer lädt Roland Rosenkranz.

09May

Informationsveranstaltung Soziales

Donnerstag, 9. Mai 2019 - 14:30 Uhr

13Feb

Singend den Tag begrüßen

Mittwoch, 13. Februar 2019 - 10:00 Uhr

04Mar

Grands und Trümpfe

Montag, 4. März 2019 -
11:45 Uhr bis 17:00 Uhr

Zum offenen Skatturnier wird nach der Altenburger Skatregel ohne Contra und Re gespielt.

Treff ist 11:45 Uhr, Turnierbeginn 12 Uhr.

16May

Schnupperstunde Qi Gong für Frauen

Donnerstag, 16. Mai 2019 -
10:00 Uhr bis 11:15 Uhr

18Sep

Plauder-Frühstück

Mittwoch, 18. September 2019 - 8:30 Uhr

Seiten

Leistungen

Region

Die Volkssolidarität Dresden – ein Impulsgeber für ein soziales und lebenswertes Dresden

Die Volkssolidarität Dresden ist ein Sozial- und Wohlfahrtsverband, der seit 1990 als selbstständiger, eingetragener Verein in Dresden wirkt. Sie steht für gesellschaftliche und soziale Werte ein. Das Handlungsmotiv der in der Volkssolidarität Engagierten ist „Miteinander | Füreinander | Von Mensch zu Mensch“. Sie ist parteipolitisch, konfessionell unabhängig und arbeitet gemeinnützig.

Sie vertritt die Interessen älterer sowie sozial benachteiligter Menschen und Hilfsbedürftiger aller Altersgruppen und wirkt mit ihren Einrichtungen als

  • sozialer Dienstleister,
  • Mitglieder- und Interessentenverband und
  • sozialpolitischer Interessenvertreter.

Die Unternehmensfamilie der Volkssolidarität Dresden erbringt leistungsstarke, soziale Dienstleistungen sowie umfassende Pflege-, Service- und Beratungsleistungen im Bereich der Altenhilfe. Sie betreibt Pflegeheime, ambulante Dienste, Tages- und Kurzzeitpflegen, leistet Haushaltshilfe, versorgt Haushalte durch ihr Angebot Essen auf Rädern, bietet Hausnotruf u.v.m. Mit 573 Wohneinheiten in Dresden und Neusalza-Spremberg gilt die Volkssolidarität Dresden als einer der größeren, lokalen Anbieter für Senioren- und Betreutes Wohnen in Dresden und Umgebung.

700 Beschäftigte und 30 Auszubildende sichern eine nach dem jeweiligen Hilfebedarf differenzierte Pflege und Betreuung für ein soziales Dresden ab. 12 Begegnungsstätten fördern durch tägliche Angebote stadtteilnah Begegnung, Beratung, Betreuung und Kultur. Im Auftrag des Freistaates Sachsen koordiniert die Volkssolidarität Dresden als Fachservicestelle Sachsen die Förderprogramme für Alltagsbegleitung, Nachbarschaftshilfe und anerkannte Angebote zur Unterstützung im Alltag und berät bzw. vernetzt sachsenweit Träger und Akteure.

3.000 Mitglieder in 32 Mitglieds- und Interessengruppen sowie rund 500 Ehrenamtliche leisten aktive Nachbarschaftshilfe, organisieren Veranstaltungen und schaffen damit Impulse für Eigeninitiative und Selbstverwirklichung im gesamten Stadtgebiet.

Die Vertretung der Interessen von älteren, hilfsbedürftigen oder benachteiligten Menschen erfolgt in Zusammenarbeit mit sozialen Akteuren, Trägern und Dienstleistungsanbietern sowie auf politischen Ebenen. Die Volkssolidarität Dresden ist in kommunalen, landes- und bundesweiten Gremien aktiv und Mitglied in zahlreichen Verbänden, u. a. im Paritätischen Wohlfahrtsverband Sachsen e.V.

Weitere Informationen zum Wirken des Volkssolidarität Dresden e.V. finden Sie hier. Die aktuelle Satzung erhalten Sie mit diesem Download Satzung.

BeWo – Betreutes Wohnen gGmbH

Die BeWo – Betreutes Wohnen gGmbH gehört seit 1. März 2020 zur Unternehmensfamilie der Volkssolidarität Dresden. Als 100%ige Tochtergesellschaft der Volkssolidarität Dresden gGmbH betreibt sie zwei stationären Pflegezentren in Dresden-Striesen und Neusalza-Spremberg  für 107 Bewohner. Sie vermietet insgesamt 246 Wohnungen und ist mit ihren Teams der Betreuung, Hauswirtschaft und ambulanten Pflege vor Ort.

Weitere Informationen finden Sie unter bewo-dd.de

Die Volkssolidarität Dresden engagiert sich bei paso doble
paso doble ist als erstes trägerübergreifendes Inklussionsunternehmen in Mitteldeutschland ein Vorreiter in der Beschäftigung behinderter Menschen.

Zu diesem Projekt haben sich das Epilepsiezentrum Kleinwachau, die Volkssolidarität Dresden und die Diakonie-Stadtmission Dresden zusammengefunden, um für das gemeinsame Ziel WIR SCHAFFEN WERTARBEIT. GEMEINSAM. Menschen mit und ohne Behinderung einzustehen.

Die Volkssolidarität Dresden ist ein gemeinnütziger Sozial- und Wohlfahrtsverband, der sich 1945 in Dresden auf Initiative aller demokratischen Parteien, Gewerkschaften und Kirchen gegründet hat.

In der Volkssolidarität Dresden wirken Mitgliederverband und Sozialdienstleister parteipolitisch und konfessionell unabhängig. Wir sind sozialpolitische Interessenvertretung für eine menschenwürdige und solidarische Gesellschaft in unserer Heimatstadt. Wir sind offen für alle, denen Solidarität und Nächstenliebe am Herzen liegen.

In der Volkssolidarität Dresden gestalten engagierte Mitglieder, Beschäftigte und Ehrenamtliche unter dem Leitmotiv Miteinander - Füreinander“ das soziale Zusammenleben. Wir erbringen soziale Dienste, leisten beratende, unterstützende und betreuende Hilfe.

Wir leben die Werte Demokratie, Menschlichkeit, Toleranz, Solidarität, Zuverlässigkeit und Gemeinnützigkeit.

Wir sind da für alle Menschen, die unsere Werte und Ziele anerkennen und verwirklichen wollen und / oder der Unterstützung unserer Gemeinschaft bedürfen. Wir wenden uns vor allem an unsere Mitglieder, die von uns betreuten Menschen und an sozial Benachteiligte in Dresden.

Wir verwirklichen unsere Ziele insbesondere

  • in der sozialen und soziokulturellen Arbeit in den Mitgliedergruppen und Begegnungsstätten sowie in sozialen Projekten,
  • im Sozialdienstleistungsbereich durch das Betreiben von ambulanten und stationären Einrichtungen sowie vielfältigen Serviceleistungen,
  • im Zusammenwirken mit anderen Regionalverbänden, dem Landes- und Bundesverband der Volkssolidarität sowie in der LIGA der Wohlfahrtsverbände,
  • in der Zusammenarbeit mit Sozial- und Wohlfahrtsverbänden und ihren Einrichtungen in den europäischen Nachbarländern.

Aufgaben

Der Volkssolidarität Dresden e.V. hat satzungsgemäß einen aus zwei hauptamtlich tätigen Vorstand, der vom Verbandsrat bestellt wird. Ihm obliegen die Leitung und die Geschäftsführung des Vereins und seiner verbundenen Unternehmen.

Aufgaben und Besetzung

Der Verbandsrat besteht aus bis zu 10 Personen, die die satzungsgemäß von der Delegiertenversammlung für vier Jahre gewählt werden. Der Verbandsrat berät, begleitet und überwacht den Vorstand. Er beteiligt sich nicht am operativen Geschäft.

Zu seinen Aufgaben gehören u.a.:

  • Beschlussfassung über die strategische Ausrichtung des Vereins,
  • Beschlussfassung über den Wirtschafts-, Finanz- und Investitionsplan für das jeweilige Geschäftsjahr, 
  • Einsetzung einer unabhängigen Wirtschaftsprüfung für die Jahresrechnung,
  • Feststellung des Jahresabschlusses des Vereins,
  • Entgegennahme der Berichte des Vorstandes,
  • Beschlussfassung über alle zustimmungsbedürftigen Rechtsgeschäfte im Verein sowie den mit diesen verbundenen Gesellschaften,
  • Bestellung und Entlastung des Vorstandes,
  • Beschlussfassung über einen Katalog zustimmungsbedürftiger Rechtsgeschäfte.

Mitglieder des Verbandsrats sind:

  • Henning Horn
  • Dr. Rainer Kempe
  • Prof. Thomas Kübler
  • Dr. med. Barbara Schubert
  • Martin Seidel
  • Rolf Steinbronn
  • Dr. Axel Viehweger (Vorsitzender)
  • Anne-Kathrin Vogt
  • Carmen Wanke (stellvertretende Vorsitzende)

Aufgaben und Besetzung

Der Beirat besteht aus bis zu 8 Mitgliedern, die satzungsgemäß von der Delegiertenversammlung für vier Jahre gewählt werden. Der Beirat berät den Vorstand zur gesellschaftlichen Vereinsarbeit und gibt Anregungen zu dessen Arbeit. 

Mitglieder des Beirats sind:

  • Dietmar Haßler (Vorsitzender)
  • Ingrid Heine
  • Gabriele Heyne (Stellvertreterin)
  • Anita Köhler
  • Marianne Reibold
  • Jürgen Schwibs

Mit unserer Verbandszeitschrift „Lebensbilder“ zeigen wir Bilder des Lebens in der Volkssolidarität, angefangen von unserem Wirken als sozialer Dienstleister, den Aktivitäten und Angeboten im Mitgliederverband, den Begegnungsstätten und Treffs bis hin zu aktuellen Informationen. Gern nehmen wir Anregungen für Themen auf. Beiträge sind ebenso herzlich willkommen, schreiben Sie an: lebensbilder@volkssoli-dresden.de