Miteinander – Füreinander. Man kann immer etwas tun, dachten sich die Besucherinnen und Besucher des Begegnungs- und Beratungszentrums Trachenberge, als sie einen Aufruf der Stadt Dresden in der Zeitung lasen. Darin werden Anwohner gebeten mitzuwirken, die Bäume an der eigenen Straße vor dem Austrocknen zu bewahren.

„Für unsere hoch engagierte Ehrenamtlerin Frau Lucie Beyer ist Helfen etwas Selbstverständliches“, sagt Herr Müller, Leiter BBZ Trachenberge. Auf diese Weise erfreuen sich drei Bäume in der Trachenberger Straße über eine tägliche Wasserzufuhr.