Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Einrichtungen, 
liebe Kundinnen und Kunden, 
liebe Angehörige,
 

wir passen regelmäßig unsere Besuchs- und Hygienekonzepte an das aktuell sehr dynamische Infektionsgeschehen durch das Coronavirus zum Schutz der uns Anvertrauten, der Besucherinnen und Besucher sowie unserer Mitarbeitenden an. Grundlage hierfür ist die Allgemeinverfügung - Anordnung von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung der Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19) -  des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 15.02.2021.

Wir bitten Sie deshalb um Ihre aktive Mitwirkung und um Ihr Verständnis für die getroffenen Maßnahmen. Nur so können wir gemeinsam mit Ihnen dazu beitragen, das Infektionsrisiko mit und die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in unseren Einrichtungen so gering wie möglich zu halten.

Helfen Sie mit und kommen Sie gut und gesund durch diese Pandemie!

Ihre Volkssolidarität Dresden

 

Momentan bestehen folgende Einschränkungen und Maßnahmen in unseren Einrichtungen in Dresden:

Pflegeheime Gorbitz und Leubnitz

Gerne möchten wir Besuche in unseren Heimen für unsere Bewohnerinnen und Bewohner ermöglichen. Zum Schutz unserer Bewohnerinnen und Bewohner sowie der Mitarbeitenden müssen die Besuche terminiert und koordiniert werden, um den Vorgaben der aktuellen Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung und denen des Gesundheitsamtes, gerecht zu werden. Deshalb gilt folgende Besuchsregelung:

  • Alle Besuche müssen vorab telefonisch vereinbart werden: Für das Heim Gorbitz kontaktieren Sie bitte unsere Verwaltungsmitarbeiterin Frau Annemarie Hettler (0351/50 10 130), für das Heim Leubnitz die jeweiligen Wohnbereiche (WB 1: 0351/50 10 7600; WB 2: 0351/50 10 7700; WB 3: 0351/50 10 7800).
  • Besuche sind nur nach erfolgtem, gültigem Antigentest auf das Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Testergebnis möglich.
  • Während des Besuchs ist das Tragen einer FFP-2-Maske verpflichtend, auch in den Bewohnerzimmern.

Bitte beachten Sie: Sollten Sie Anzeichen einer Erkältung aufweisen, sich geschwächt oder krank fühlen, dann sehen Sie bitte grundsätzlich von einem Besuch in unseren Einrichtungen ab.

Mit diesen Besucherregelungen möchten wir mögliche Infektionsgefahren in unseren Pflegeheimen minimieren. Unterstützen Sie uns dabei aktiv und helfen Sie mit, Ihre Angehörigen, die übrigen Heimbewohner*innen und unsere Mitarbeitenden zu schützen.

Deshalb lassen Sie uns diese Krise mit Achtsamkeit, Respekt und Menschlichkeit gemeinsam meistern und überwinden.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Mitwirkung.

Ambulante Pflege

  • Persönliche Besuche müssen telefonisch vereinbart werden.
  • Im Rahmen der ambulanten Pflege unterstützen wir Sie auch bei täglichen Einkäufen.
  • Neukund*innen werden aufgenommen.
  • Unsere Kund*innen werden gebeten, die empfohlenen Hygienebestimmungen auch in ihrer Wohnung und insbesondere gegenüber unseren Kolleg*innen einzuhalten.
  • Wir erbringen ab sofort wieder Beratungseinsätze nach § 37 (3) SGB XI.
  • Weitere Informationen zu unserer ambulanten Pflege erhalten Sie hier.

Tagespflegen

  • Tagespflege-Gäste sind dreimal wöchentlich zu einem Antigentest auf das Coronavirus SARS-CoV-2 verpflichtet. Nur bei negativem Testergebnis ist ein Aufenthalt in unseren Tagespflegen möglich.
  • Externe Kontakte in den Einrichtungen sind eingeschränkt, Besuche müssen vorab telefonisch vereinbart werden.
  • Für Tagespflegegäste besteht die Pflicht eine FFP2-Maske (oder vegleichbarer Standard KN95/N95) zu tragen.
  • Es wird eine Besuchserfassung geführt.
  • Beim Betreten der Einrichtung müssen die Hände desinfiziert werden.
  • Es gelten auch hier das Abstandsgebot (mind. 1,5 m) sowie die allgemeinen Hygieneregeln.
  • Neukund*innen werden aufgenommen.
  • Angehörige/Besucher*innen erhalten keinen Zutritt, alle Anliegen zu Gästen werden vorzugsweise telefonisch geklärt.

Essen auf Rädern

  • Wir liefern weiterhin unsere gesunde und ausgewogene Ernährung im Rahmen unseres Service "Essen auf Rädern" in das gesamte Stadtgebiet Dresdens.
  • Die Essenabgabe erfolgt selbstverständlich kontaktlos.
  • Die bequeme Onlinebestellung ist weiterhin für alle Kund*innen möglich.
  • Als NEUKUND*IN melden Sie sich bitte telefonisch unter der Nummer 0351/50 10-134 oder 5010 -119 direkt bei unserer Koordinatorin für Essen auf Rädern, Frau Gabriele Baumann, an oder schreiben Sie uns eine E-Mail an essen@volkssoli-dresden.de. Die Registrierung dauert nur wenige Minuten und schon kann es losgehen.
  • Übrigens: Wir suchen weiterhin Fahrer*innen und Unterstützer*innen für unser "Essen auf Rädern". Bei Interesse melden Sie sich bitte bei unserer Koordinatorin, Frau Gabriele Baumann unter Tel. 0351/50 10-134 oder per E-Mail an essen@volkssoli-dresden.de.
  • Weitere Informationen zum "Essen auf Rädern" erhalten Sie Hier!.

Hauswirtschaftshilfe

  • Wir sind weiterhin für Sie da und unterstützen Sie in Ihrer Häuslichkeit.
  • Wir unterstützen Sie auch bei täglichen Einkäufen.
  • Neukund*innen werden aufgenommen, es besteht allerdings eine Warteliste.
  • Unsere Kund*innen werden gebeten, die empfohlenen Hygienebestimmungen auch in ihrer Wohnung und insbesondere gegenüber unseren Kolleg*innen einzuhalten.
  • Weitere Informationen zur Hauswirtschaftshilfe erhalten Sie hier.

Ambulanter Hospizdienst

  • Wir leisten weiterhin Begleitung, Beratung und Unterstützung im Rahmen unseres ambulanten Hospizdienstes.
  • Sie erreichen unsere Koordinatorin für den ambulanten Hospizdienst, Frau Roswitha Struzena, unter Tel. 0351 / 5010-115 oder per E-Mail unter hospizdienst@volkssoli-dresden.de.
  • Weitere Informationen zum ambulanten Hospizdienst erhalten Sie hier.

Begegnungszentren / Seniorentreffs / Seniorenberatung

Seit dem 12.01.2021 können sich Senioren in der Altersgruppe 80+ in unseren Begegnungs- und Beratungsstätten zum Ablauf des Corona-Impfschutzes informieren und beraten lassen.

Die Mitarbeiter beantworten telefonische Anfragen zum Anmeldeprozess und können bei Beratungen vor Ort auch beim Ausfüllen der Anmeldebögen behilflich sein. Für diese Termine ist es zwingend erforderlich, vorher telefonisch einen Termin zu vereinbaren. Es ist auch möglich, gemeinsam mit dem Sozialarbeiter eine Online-Anmeldung für einen Impftermin durchzuführen. Hierbei ist neben viel Geduld die Unterzeichnung einer Datenschutz- und Einwilligungserklärung notwendige Voraussetzung.

Die Erfahrungen bisher sind aufgrund technischer Mängel am Anmeldesystem der Stadt und des Fehlens von ausreichend Impfstoff sehr unterschiedlich. Insgesamt wird jedoch das Angebot der Information und Beratung von Senioren und Angehörigen gern und gut genutzt.

Generell gilt: Aufgrund der aktuellen und gebotenen Kontaktbeschränkungen können derzeit keine Veranstaltungen in unseren Begegnungsstätten stattfinden. Unsere Mitarbeiter sind dennoch für Sie da und stehen Ihnen während der Öffnungszeiten telefonisch zur Verfügung. Sie können sich jederzeit an uns wenden, wenn Sie in irgendeiner Form Hilfe benötigen oder jemanden zum Reden brauchen. Sollte eine Beratung am Telefon nicht möglich sein, können Sie in absoluten Ausnahmefällen auch einen Termin für ein Beratungsgespräch vor Ort vereinbaren.

Grundsätzlich bitten wir Sie, zu Hause zu bleiben. Diese Einschränkungen sind für uns alle schwer. Gleichwohl sind wir von der Richtigkeit der Vorgehensweise im Sinne der Erhaltung Ihrer und unserer Gesundheit überzeugt.

Unsere Beratungs- und Begegnungsstätten finden und erreichen Sie hier:

Begegnungs- und Beratungszentrum
Klotzsche*
Putbuser Weg 18 0351/88 06 345 Montag bis Donnerstag 9 - 16 Uhr, Freitag 9 - 14 Uhr, mittwochs Beratung bis 18 Uhr möglich
Begegnungs- und Beratungszentrum
Laubegast*
Laubegaster Ufer 22 0351/50 10-525 Montag bis Donnerstag 8 - 16 Uhr, Freitag 8 - 14 Uhr
Begegnungs- und Beratungszentrum
"Am Nürnberger Ei"*
Nürnberger Str. 45 0351/47 19 366 Montag bis Donnerstag 9 bis 16 Uhr und Freitag 9 bis 15 Uhr
Begegnungs- und Beratungszentrum
"Walter"*
Walter-Arnold-Str. 23 0351/27 52 110 Montag, Donnerstag, Freitag 8 - 13 Uhr, Dienstag, Mittwoch 8 - 18 Uhr
Begegnungs- und Beratungszentrum Trachenberge* Trachenberger Str. 6 0351/50 10-441 Montag bis Donnerstag 9 bis 16 Uhr und Freitag 9 bis 15 Uhr
Seniorenbegegnungsstätte
Friedrichstadt*
Alfred-Althus-Str. 2a 0351/21 35 99 92 Montag bis Freitag von 9.30 - 16 Uhr
Seniorenbegegnungsstätte "fidelio"* Papstdorfer Str. 25 0351/25 02 160 Montag 9 - 15 Uhr, Dienstag 9 - 17 Uhr, Mittwoch 10 - 17 Uhr, Donnerstag und Freitag 9 - 16 Uhr
Seniorenbegegnungsstätte
"Michelangelo"*
Räcknitzhöhe 52 0351/21 39 709 Montag bis Donnerstag 9 - 16 Uhr, Freitag 8 - 14 Uhr
Seniorenbegegnungsangebot                       "Treff am Waldschlößchen"* Radeberger Str. 58 0351/31 62 79 26 Dienstag und Donnerstag 9 - 16 Uhr, Freitag 10 - 15 Uhr
Seniorenzentrum "Amadeus" Striesener Str. 2 0351/44 72 869 Montag bis Donnerstag 10 - 17 Uhr, Freitag 10 - 15 Uhr
LeubenTreff Reisstraße 7 0351/20 57 360

Montag bis Donnerstag 9 - 16 Uhr, Freitag 9 - 13 Uhr

* gefördert durch das Sozialamt der Landeshauptstadt Dresden

Weitere Informationen zur Seniorenberatung erhalten Sie hier.

Seniorenwohnen/ Betreutes Wohnen

  • Das Seniorenwohnen fällt nicht unter die Verordnung für Heime und Pflegeeinrichtungen, sondern ist als Wohnhaus – natürlich für Senior*innen – zu betrachten.
  • Es gelten auch hier die allgemeinen Kontaktbeschränkungen, das Abstandsgebot (mind. 1,5 m) sowie allgemeine Hygieneregeln.
  • Während der gesamten Zeit wurden/werden verstärkt Dienstleistungen in den Wohnungen angeboten; Versorgung mit Mittagessen und Abendbrot, Pflegeleistungen, Einkäufe, Begleitungen zur/zum Ärztin/Arzt oder wichtigen Terminen etc.
  • Zudem laufen auch die Um- und Einzüge für unsere neuen Mieter*innen weiter. Die Umzugsunternehmen unterstützen dies ebenfalls weiterhin.

Physiotherapie Gorbitz

  • Die Physiotherapie in Gorbitz nimmt auch externe Kund*innen an.
  • Anmeldungen sind telefonisch und auch persönlich möglich.
  • Patienten begeben sich bitte am „ Friseur-Eingang“ ins Haus und gehen auf direktem Weg in die Praxis.

Friseure in den Pflegeheimen Gorbitz und Leubnitz

  • Die externen Friseureinrichtungen sind aufgrund der gesetzlichen Vorgaben derzeit geschlossen.

Unser weiterführender Service für Sie:

Rund um die Corona-Pandemie gibt es einen hohen Informationsbedarf. Deshalb finden Sie nachfolgend eine Auswahl wichtiger externer Informationsangebote:

  • Dresdner Seniorentelefon: 0351 488 48 00 (Dienstag und Donnerstag von 8 bis 10 Uhr sowie 14 bis 16 Uhr - außerhalb dieser Zeit nimmt ein Anrufbeantworter Anfragen auf und Sie werden zeitnah zurück gerufen.)
  • Vermittlung zwischen Hilfesuchenden und freiwilligen Helfern: 0351-488 53 22 // gesundheitsamt-corona@dresden.de
  • Vermittlung zwischen Hilfesuchenden und freiwilligen Helfern über die Freiwilligenagentur ehrensache.jetzt: 0351/ 315 81 61 // meckbach@buergerstiftung-dresden.de
  • Hotline des Sozialministeriums: 0351 564 55860 (Montag bis Freitag 8 bis 17 Uhr)
  • Unabhängige Patientenberatung: 0800 011 77 22 (Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr)
  • Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117 (täglich)
  • Bundesministerium für Gesundheit: 030 346 465 100 (Montag bis Donnerstag 8 bis 18 Uhr, Freitag von 8 bis 12 Uhr)
  • Aktuelle Informationen zu Corona in Dresden: www.dresden.de/corona
  • Aktuelle Informationen zu Corona im Freistaat Sachsen: www.coronavirus.sachsen.de
  • Informationen und Daten des Robert Koch-Instituts: www.rki.de/covid-19

 Beratungsstellen für seelische Krisen:

  • Psychosozialer Krisendienst des Gesundheitsamtes Dresden - telefonische psychologische Beratung
       Telefon: 0351 488 53 41, Montag bis Freitag 9 bis 17 Uhr
  • Dresdner Krisentelefon „Telefon des Vertrauens“ - ein telefonisches Hilfsangebot für Menschen aus Dresden in seelischer Not
       Telefon: 0351 80 41 616, Montag bis Freitag (nicht an Feiertagen) 17 bis 23 Uhr, am Wochenende 14 bis 23 Uhr (auch an den Osterfeiertagen vom 10. bis 13. April 2020)
  • Telefonseelsorge
       Telefon: 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222 (rund um die Uhr, kostenfrei, bundesweit)